Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

E10 oder Super?

Nie wieder rätseln an der Tanke!

Wenn Du ein neueres Auto fährst, hast Du normalerweise die Wahl, ob Du E10 oder Super tanken willst. Im Preis unterscheiden sich die beiden kaum – aber wie steht es mit dem Verbrauch? Denn je höher der ist, desto schneller ist der Tank auch wieder leer.

Tatsächlich ist der Verbrauch bei E10 ein wenig höher als bei Super. Denn dem Benzin ist bis zu doppelt so viel Bioethanol beigemischt, ein Kraftstoff, der aus nachwachsenden Rohstoffen statt aus Erdöl hergestellt wird. Bioethanol hat einen etwas geringeren Energiegehalt als herkömmliches Benzin, wodurch der Verbrauch leicht steigt.

Allerdings ist der Mehrverbrauch ziemlich niedrig, schon allein weil E10 maximal zehn Prozent des Biokraftstoffs enthält. Laut Bundesumweltministerium verbraucht man mit E10 nicht einmal zwei Prozent mehr, andere Experten schätzen den Mehrverbrauch auf höchstens drei Prozent.

Trotzdem fährst du mit Super ein wenig effektiver – also wozu wird E10 überhaupt an den Tankstellen angeboten? Seine Einführung wurde von der Europäischen Union beschlossen, um weniger abhängig von Erdöl zu sein. Außerdem soll es besser für die Umwelt sein. Dem widersprechen jedoch zahlreiche Umweltorganisationen.

Und noch etwas solltest Du bedenken: Nicht jeder Motor verträgt so viel Bioethanol. Wenn Du also nicht genau weißt, ob E10 für Dein Auto geeignet ist, bist Du mit Super auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Du hast Fragen zum richtigen Tanken oder zum Spritsparen? Wir beraten Dich gern. Mach gleich einen Termin aus und komm zu uns in die Fahrschule!